dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right

Chronik



Die Geschichte des Glücksspiels reicht weit vor die Antike zurück. Das Zahlenlotto, wie wir es heute kennen, entwickelte sich im 17. Jahrhundert und lässt sich auf die "Lotto die Genova" zurückführen.
Ursprung dafür war eine Wette auf den Ausgang der Wahl der Genueser Ratsherren, die durch Losentscheid bestimmt wurden.

LOTTO Schleswig-Holstein hatte seine Geburtsstunde am 06. Oktober 1948 mit der Gründung der "Schleswig-Holsteinischen Sportwette GmbH" aus der sich das heutige Unternehmen entwickelte.

Seitdem ist viel passiert:

1948
• Start der Totalisator-Wette TOTO in Schleswig-Holstein
1955
• Einführung des Zahlenlottos 6aus49:
Die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Bayern führen gemeinsam das LOTTO mit der Spielformel 6aus49 ein.
1956
• Einführung der Zusatzzahl beim LOTTO 6aus49.
1962
• Neue Gewinnklasse (5 Richtige und Zusatzzahl) beim LOTTO 6aus49
• Start der TOTO Auswahlwette "6aus39" Gründung des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB): Zusammenarbeit der elf Landeslotteriegesellschaften der Bundesrepublik Deutschland
1965
• Ziehung der LOTTO-Zahlen wird erstmals live im Fernsehen übertragen
1970
• Start der Lotterie "GlücksSpirale"
1975
• Neue Spielformel bei der TOTO Auswahlwette: Statt "6aus39" werden jetzt "6aus45" getippt.
1976
• Einführung der Zusatzlotterie "Spiel 77": Spiel 77 ist die erste Zusatzlotterie, die zusammen mit den Hauptlotterien LOTTO 6aus49, TOTO und der GlücksSpirale gespielt werden kann
• Start der Pferdewette "RennQuintett"
1982
• Start von LOTTO am Mittwoch "7aus378" und der Zusatzlotterie Spiel 77 am Mittwoch
1984
• Einführung der Losbrieflotterie "Rubbelfix"
1985
• Einführung von LOTTO 6aus49 im Abonnement (ABO-LOTTO)
1986
• Neu beim LOTTO am Samstag: Der Jackpot
• Änderung der Spielformel beim LOTTO am Mittwoch in "6aus49": Anders jedoch als beim LOTTO am Samstag gibt es beim LOTTO am Mittwoch zwei Ziehungen in einer Veranstaltung, Ziehung A und B, mit der Folge höherer Gewinnchancen
1991
• Neu beim LOTTO am Samstag: die Superzahl und zwei zusätzliche Gewinnklassen (6 Richtige + Superzahl und 3 Richtige + Zusatzzahl)
• Start der Zusatzlotterie "SUPER 6"
1992
• Erweiterung des DTLB auf 16 Landeslotteriegesellschaften: Nach der Wiedervereinigung Deutschland am 03. Oktober 1990 schlossen sich nun die Landeslotteriegesellschaften der neuen Bundesländer dem DTLB an.
1998
• Start der Lotterie "BINGO! - die Umweltlotterie"
1999
• Neue Gewinnklasse (4 Richtige + Zusatzzahl) beim LOTTO 6aus49 am Samstag
2000
• Einführung des Internetangebots "www.lotto-sh.de"
• Start der Sportwette "Oddset - KOMBI-Wette"
• Zusammenführung des LOTTO am Mittwoch und des LOTTO am Samstag zu einem einheitlichen LOTTO 6aus49 mit zwei Ziehungen pro Woche (Mittwoch und Samstag), einem Gewinnplan und einem Jackpot.
2002
• Start der Sportwette "ODDSET-TOP-Wette"
2004
• Neue Spielformel der TOTO Ergebniswette: Aus der "11er Wette" wir die "13er Ergebniswette"
2005
• 50 Jahre LOTTO 6aus49: Anlässlich des 50. Geburtstages der Lotterie LOTTO 6aus49 hat es am 31. Dezember 2005 eine Extra-LOTTO-Ziehung nach den Regeln von 1955 mit einem garantierten Jackpot von 20 Mio. € gegeben.
• Start der Lotterie "KENO" mit der Zusatzlotterie "plus5"
2006
• Höchster Einzelgewinn in der Geschichte von LOTTO Schleswig-Holstein: Am 15. Juli knackt ein Spielteilnehmer aus Schleswig-Holstein den Jackpot beim LOTTO 6aus49 und gewinnt rund 21,2 Mio. €.
2009
• Glücksspiele im Internet werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen verboten.
2012
• LOTTO Schleswig-Holstein bietet ab Januar 2012 als erste Landeslotteriegesellschaft wieder eine Spielteilnahme über das Internet an.
• Start der Lotterie "Eurojackpot": Dert DLTB sowie die europäischen Lotteriegesellschaften der Länder Dänemark, Finnland, Italien, die Niederlande und Slowenien veranstalten gemeinsam die Lotterie "Eurojackpot". Die Spielformel bei der Lotterie "Eurojackpot" ist "5aus50" und "2aus28". Der garantierte Mindestgewinn in der ersten von 12 Gewinnklassen beträgt 10 Mio. €.
• 30 Jahre LOTTO am Mittwoch
2013
• Eurojackpot wird zur größten Lotterie Europas: Mit Norwegen, Schweden, Island, Lettland, Litauen und Kroatien schließen sich sechs weitere europäische Länder der Eurojackpot-Kooperation an. Mit 14 beteiligten Ländern ist Eurojackpot die größte Lotterie Europas.
• Änderungen beim LOTTO 6aus49: Die Superzahl ersetzt die Zusatzzahl, neue zusätzliche Gewinnklasse (2 Richtige + Superzahl = garantierter Gewinn in Höhe von 5,- €), verbesserte Quoten in den Gewinnklassen 1+2 und Erhöhung der Anzahl der Gewinne
• Erhöhung der Gewinnausschüttung bei ODDSET und der TOTO 13er-Ergebniswette
2014
• Neue Spielformel beim Eurojackpot: Zur Ziehung am 10. Oktober 2014 wird die neue Spielformel "5aus50" und "2aus10" eingeführt. Außerdem treten am 10. Oktober 2014 die europäischen Ländern Ungarn und Tschechien der Eurojackpot-Kooperation bei.
• Höchster Jackpot-Gewinn in der deutschen Lotteriegeschichte: Ein Hesse gewinnt bei der Lotterie Eurojackpot rund 58,7 Mio. €.
2015
• 45jähriges Jubiläum der Lotterie "GlücksSpirale"
• Höchstmöglicher Gewinn von 90 Mio. € wird erstmalig in der Geschichte von Eurojackpot erzielt: Im Mai 2015 gewinnt ein Tscheche, der als Einziger die richtigen Zahlen tippte, 90 Mio. € beim Eurojackpot. Dies ist der höchstmögliche Gewinn, der bei dieser Lotterie erzielt werden kann. Es ist das erste Mal gewesen, dass der Eurojackpot auf 90 Mio. € angewachsen war.
• 60 Jahre LOTTO 6aus49: In 60 Jahren LOTTO 6aus49 wurden über 320 Mrd. Tippfelder gespielt und über 83,5 Mrd. Euro gewonnen. Den bisher höchsten Jackpot beim LOTTO 6aus49 in Höhe von 45,3 Mio. € teilten sich im Jahr 2007 drei Tipper aus Niedersachsen, Thüringen und Schleswig-Holstein, die alle die 6 Richtigen plus Superzahl auf ihrem Spielschein angekreuzt hatten. Jeder von ihnen erhielt rund 15,1 Mio. €.
• Eurojackpot-Kooperation wächst weiter: Mit der Ziehung am 09. Oktober 2015 nimmt erstmalig die Slowakei als 17. Land in der Eurojackpot-Kooperation an der Lotterie Eurojackpot teil.